2017 führen wir ein Netzwerk-W*-Projekt durch, bei dem das erfolgreiche Modell der „Interkulturellen WiedereinstiegslotsInnen“ nun auch auf andere Berufszweige übertragen werden soll: Dabei geht es sowohl darum, Frauen mit Migrationshintergrund den (Wieder-)Einstieg in einen Beruf zu ermöglichen, als auch zukünftige, gut ausgebildete Fachkräfte zu gewinnen. Dafür greifen wir auf ein erfolgreiches Modell zurück, das wir in den vergangenen Jahren erprobt und optimiert haben: Das Konzept der „Interkulturellen WiedereinstiegslotsInnen“.

Worum geht es konkret?

Wir bieten Betrieben und Organisationen aus verschiedenen Berufsfeldern an, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen als WiedereinstiegslotsInnen schulen zu lassen.

Dadurch befähigen wir sie, den eigenen Beruf optimal nach außen zu präsentieren, neue Kolleg/-innen zu gewinnen und diese bei den ersten Schritten im Unternehmen selbstständig und kompetent zu begleiten.

So werden sie zu Botschafterinnen ihres Berufes und unterstützen den Betrieb bei der Gewinnung zukünftiger Fachkräfte.

Wer kann mitmachen?

Berufserfahrene Frauen (ggf. auch Männer) und Auszubildende, gerne mit eigenem Migrationshintergrund. Sie haben einen ähnlichen Erfahrungshintergrund wie die Zielgruppe (Migration, Neuorientierung, Einstieg in ein kulturell fremdes Berufsfeld), haben aber den eigenen Berufseinstieg bereits gemeistert.

Die geschulten Mentor/-innen stellen sicher, dass die an einer Berufsaufnahme Interessierten verschiedene Berufe sehr praxisnah kennenlernen können – sowohl als sinnstiftende Tätigkeit als auch als Berufsfeld, das eine eigenständige finanzielle Absicherung bietet.

Positive Erfahrungen

Wir haben festgestellt, dass der unmittelbare Kontakt zu den WiedereinstiegslotsInnen weitaus besser dazu beiträgt, Neugierde zu wecken als Flyer und Broschüren das jemals leisten könnten. Und davon sollen jetzt auch andere Berufszweige profitieren.

Erfolgsmodell auch für andere Berufe

Nicht alle Frauen mit Migrationshintergrund, die wir in vergangenen Projekten kennengelernt haben, möchten in die Pflege; aber fast alle von ihnen haben Lust bekommen, den beruflichen Einstieg zu wagen. Deshalb haben wir unser Konzept 2017 auch auf Berufe im sozialpflegerischen, pädagogischen oder hauswirtschaftlichen Bereich übertragen.

Einladung zur Mentorenschulung

am 17. und 18. November 2017, 10:00 – 16:30 Uhr

Geplante Schulungsthemen:

  • Präsentation des eigenen Berufes
  • Spezifische Anforderungen
  • Ausbildung und Aufstiegschancen
  • Gesprächsführung, Kommunikation, Reflexion
  • Wichtige Anlaufstellen (Möglichkeiten der Beratung, Kinderbetreuung etc.)
  • Möglichkeiten des Wiedereinstiegs
  • Aufenthalts- und Arbeitsrecht (bzgl. Migrant/-innen und Geflüchtete)

Die Mentorenschulung ist kostenfrei. Mittagessen für die Teilnehmenden sind inbegriffen.

Durch die Schulungstage führt Heidemarie Jeep, zertif. Coach für berufliche Erfolgsstrategien.

Anmeldung zur Mentorenschulung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie Ihre Mitarbeiter/innen deshalb frühzeitig an.

Zum Online-Anmeldeformular

Förderer

Das Projekt „Interkulturelle Wiedereinstiegslotsinnen“ wird gefördert von

Ihre Ansprechpartnerin

Birgit Schierbaum
Tel.: 02 28 – 96 54 54 0
E-Mail: schierbaum@bv-pg.de