„Einstieg Deutsch“ ist ein niedrigschwelliges Lernangebot speziell für Geflüchtete. Es beruht auf einem bundesweit einheitlichen Konzept, das vom Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV) entwickelt wurde. In den „Einstieg Deutsch“-Lernangeboten lernen Geflüchtete auf einfachem Niveau das Wichtigste für die Kommunikation im Alltag: sich begrüßen und vorstellen, einkaufen, beim Arzt usw. Vorrangig werden Sprechfähigkeit und Hörverstehen trainiert.

Zielgruppe

Das Lernangebot richtet sich an Geflüchtete ab 16 Jahren, die noch keinen Platz in einem Integrationskurs haben. Es sollen sowohl Geflüchtete aus Ländern mit guter als auch mit unklarer Bleibeperspektive angesprochen werden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Aufenthaltsstatus spielt bei der Auswahl keine Rolle.

Geflüchtete aus sicheren Herkunfstländern (zurzeit EU, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Ghana, Kosovo, Mazedonien, ehemalige jugoslawische Republik, Montenegro, Senegal und Serbien) können nicht teilnehmen.

Für den Kurs ab dem 02.11.2017 sollten die Teilnehmer bereits einigermaßen alphabetisiert sein. Weitere Teilnahmevoraussetzungen bestehen nicht.

Je nach Interesse kann zukünftig auch ein Alphabetisierungskurs stattfinden.

Aufbau von „Einstieg Deutsch“

Das Lernangebot dauert 11 Wochen und findet an vier Tagen pro Woche statt. Es besteht aus:

1. Deutschunterricht:

Er wird von qualifizierten Lehrkräften durchgeführt und umfasst 110 Unterrichtsstunden zu 6 bis 10 alltagsnahen Themen.

2. Vertiefendes Lernen:

Hier üben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbstständig den zuvor vermittelten Unterrichtsstoff – unterstützt werden sie dabei von ehrenamtlichen Lernbegleitern. Diese Phase umfasst zusätzlich 55 Unterrichtsstunden.

Kombination aus Unterricht und E-Learning

Das Lernangebot verknüpft klassischen Deutschunterricht mit begleitetem Online-Lernen. Zur Verfügung stehen dafür das Lernportal „ich-will-deutsch-lernen.de“ (www.iwdl.de) und die Sprach-App „Einstieg Deutsch“.

Einsatz von Lernbegleiter/-innen

Die Phasen vertiefenden Lernens werden durch ehrenamtliche Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter betreut. Sie helfen den Lernenden Übungen zu lösen, die den zuvor vermittelten Unterrichtstoff aufnehmen. Auf einzelne Lernende kann individuell im Sinne einer Nachhilfe eingegangen werden. Die Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter können in der Nutzung des Lernportals „Ich will Deutsch lernen“ sowie im Umgang mit der App „Einstieg Deutsch“ geschult werden.

A1-Prüfung

Einigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird es aufgrund ihrer Vorkenntnisse oder anderer förderlicher Voraussetzungen möglich sein, innerhalb kurzer Zeit das A1-Niveau zu erreichen. Sie können die A1-Prüfung ablegen und ein Zertifikat hierüber erhalten.

Wann und wo?

„Einstieg Deutsch“ beginnt am 02.11.2017.

Bonner Verein für Pflege- und Gesundheitsberufe
Fraunhoferstraße 1
53121 Bonn

Fußläufig erreichbar ab Straßenbahnhaltestelle Robert-Kirchhoff-Straße (Linie 18 und 68) und ab Straßenbahnhaltestelle Tannenbusch Süd (Linie 16 und 63).

Informationen und Anmeldungen

info@bv-pg.de oder telefonisch unter 0228-9654540

Förderer

Das Projekt „Einstieg Deutsch“ wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

BMBF_CMYK_Gef_L_300dpi