Der Bonner Verein für Pflege- und Gesundheitsberufe e.V. hatte sich im September 2015 um das Stipendiumprogramm „ANKOMMER. Perspektive Deutschland“ beworben und konnte sich gemeinsam mit 5 weiteren Projekten gegen ca. 100 Bewerbungen durchsetzen. Als Stipendium erhielt das Projektteam Unterstützung in den Bereichen Fundraising, Pressearbeit und Markenentwicklung. Ausgestattet mit diesem „Rüstzeug“ soll demnächst 2017 ein neues Projekt verwirklicht werden, in dem Flüchtlinge für eine Ausbildung in der Pflege qualifiziert werden.

Hintergrund zum geplanten Projekt

Die überwiegende Zahl der zurzeit nach Deutschland einwandernden Flüchtlinge wünscht sich eine berufliche Perspektive. Einen Teil von Ihnen für den Pflegeberuf zu gewinnen, bietet einen Weg aus dem Fachkräftemangel, der mit den aktuellen Zahlen der Auszubildenden aus Deutschland nicht abzudecken ist. Das Projekt richtet sich an Flüchtlinge, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Nationalität, ihres Geschlechts, ihrer Religion, ihrer Sprachkenntnisse und ihres Status.

Wir wollen ihnen einen niederschwelligen Einstieg anbieten und sie engmaschig in die Ausbildung begleiten. Auf dem Weg dorthin werden die Teilnehmenden intensiven Sprachunterricht bis B2. Ihre Bildungsabschlüsse werden, sofern vorhanden, anerkannt. Alternativ können die Teilnehmenden auch innerhalb des Projektes ihren Hauptschulabschluss nachholen.

Zugleich qualifizieren sie sich als zusätzliche Betreuungskraft, ehalten Basisqualifikationen in der Pflege und Hauswirtschaft. Nächster Schritt ist dann die Aufnahme einer Ausbildung als Altenpflegehelfer/-in oder Altenpfleger/-in bei einem unserer Kooperationspartner.

Was ist das Besondere an dem Projekt?

Alle Einzelmaßnahmen innerhalb des Projektes sind stringent aufeinander aufgebaut, können je nach Voraussetzungen und Tempo der Teilnehmenden auch variieren. Das Projekt hat einen ganzheitlichen Ansatz und ist nachhaltig wirksam: Es vermittelt nicht nur berufsspezifische Kenntnisse, sondern berücksichtigt auch den jeweiligen Sprachstand der Teilnehmenden, ihre unterschiedliche Qualifikation sowie kulturelle Unterschiede.

Die Teilnehmenden können auch später noch, während der Ausbildung, an einem flankierenden Deutschunterricht teilnehmen. Die enge Begleitung und unser bewährtes Mentoring-Programm schaffen zudem Sicherheit und Identifikation und wirken Ausbildungsabbrüchen entgegen.

ANKOMMER. Perspektive Deutschland

Das seit 2015 bestehende Programm wird von der KfW Stiftung und der Social Impact gGmbH durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Gabriel.

Es wendet sich an angehende Startups und sozialunternehmerische Initiativen, die mit innovativen und übertragbaren Ansätzen geflüchteten Menschen sowohl einen verbesserten Zugang zu Bildung verschaffen, als auch das Angebot von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen für diese Zielgruppe erweitern.

 

 

ankommer-rgb-kfw

Kontakt

Birgit Schierbaum
Tel: 0228-965454-0
schierbaum@bv-pg.de