Mit diesen Projekten und Initiativen haben wir bereits in der Vergangenheit zur Förderung der Fachkräftesicherung in der Altenpflege und der gesellschaftspolitischen Anerkennung des Pflegeberufs beigetragen.

Berufsfeldbezogene Qualifizierung von Flüchtlingen und Asylbewerbern (BeQuFA)

Im Mai 2017 ist in Bonn das Projekt BeQuFA für die berufliche Integration von Flüchtlingen gestartet. BeQuFA ist die Abkürzung für Berufsfeldbezogene Qualifizierung von Flüchtlingen und Asylbewerbern in überbetrieblichen Bildungsstätten und staatlichen Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen. Teilnehmer sind Flüchtlinge und Asylbewerber, die über berufliche Erfahrungen im Bereich Pflege und/oder Gesundheit verfügen. Es ist unerheblich, ob diese Erfahrungen im Heimatland oder in Deutschland erworben wurden.

Ankommer – Willkommen in der Pflege!

Im Rahmen des Stipendienprogrammes „Ankommer. Perspektive Deutschland” der KfW Stiftung bewirbt der Bonner Verein für Pflege- und Gesundheitsberufe e.V. ein neues Projekt, in dem Flüchtlinge für eine Ausbildung in der Pflege qualifiziert werden sollen. Es richtet sich an Flüchtlinge, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Nationalität, ihres Geschlechts, ihrer Religion, ihrer Sprachkenntnisse und ihres Status.

Wanderausstellung „Was heißt schon alt?“

Wanderausstellung und buntes Rahmenprogramm: Schön, dass Sie sich dazu inspirieren ließen, positive Altersbilder zu entdecken und dem Alter mit Freude entgegen zu gehen.

Netzwerk W (2016) – Integration von Flüchtlingsfrauen in den Arbeitsmarkt

Im Rahmen der Landesinitiative Netzwerk W und in Kooperation mit dem Bildungsforum Lernwelten führen wir zurzeit das innovative Projekt „Integration von Flüchtlingsfrauen in den Arbeitsmarkt“ durch. Um die Zusammenarbeit zwischen ehrenamtlichen und institutionellen Akteuren der Flüchtlingshilfe nachhaltig zu verbessern, streben wir als zentralen Punkt des Projektes eine stärkere Vernetzung  an. Wir bringen ehrenamtliche und professionelle Unterstützer von Flüchtlingsfrauen miteinander ins Gespräch und bündeln ihre jeweiligen Kompetenzen zugunsten der Frauen.

Netzwerk W (2015)

Im Rahmen der Landesinitiative Netzwerk W entwickelten wir ein Projekt zum beruflichen Wiedereinstieg von Migrantinnen. Diese leben entweder seit langem in Deutschland und sind zum großen Teil nicht berufstätig, oder es handelt sich um Frauen, die aktuell nach Deutschland einwandern.