Altenpflege ist ein Beruf mit Zukunft. Steigende Lebenserwartung und geringe Geburtenraten haben den Anteil der älteren Menschen in den letzten Jahren deutlich ansteigen lassen. Gut ausgebildete Altenpflegekräfte sind daher mehr denn je gefragt.

Auf einem Blick…

  • Nächste Termine: 01.02.2018, 01.06.2018, 01.10.218
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Abschluss: staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in

Voraussetzungen

  • Realschulabschluss (FOR)
  • Hauptschulabschluss 10a
  • Hauptschulabschluss 9 und eine einjährige Alten- oder Krankenpflegehilfeausbildung
  • Hauptschulabschluss 9 und eine abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung
  • gesundheitliche und persönliche Eignung
  • Sprachkenntnisse mindestens Niveau B2

Notwendige Kernkompetenzen

  • Freude am Umgang mit anderen Menschen
  • Bereitschaft zur Unterstützung und zur Förderung alter Menschen in der Gestaltung ihres Tagesablaufes
  • Interesse an medizinischen Fragestellungen
  • Akzeptanz von Menschen, unabhängig von kulturellen und religiösen Hintergründen
  • Geduld und Kreativität
  • Bereitschaft, sich mit Themen wie Sterben und Leid auseinanderzusetzen
  • Fähigkeit, eigenverantwortlich begründete Entscheidungen zu treffen und das eigene Handeln zu reflektieren

Inhalte der Ausbildung

  • Hilfe bei der Körperpflege, beim Anziehen und bei der Nahrungsaufnahme
  • Durchführung von Pflegemaßnahmen zur Vorbeugung von Krankheiten, die durch die Pflegebedürftigkeit entstehen können
  • Behandlungspflege (z.B. Verabreichen von Medikamenten, Anlegen von Verbänden)
  • Soziale Betreuung (z.B. Gespräche, Planen von Freizeitaktivitäten)
  • Schulung von Praktikanten oder Auszubildenden
  • Organisatorische und verwaltende Tätigkeiten (z.B. Ermitteln des Pflegebedarfs, Schreiben einer Pflegeplanung oder Dokumentation der durchgeführten Tätigkeiten)
  • Begleitung während der Sterbephase

Dauer der Ausbildung

  • 3 Jahre
  • 2.100 Stunden theoretischer Unterricht
    Mo-Do 8.30 Uhr – 15.40 Uhr, Fr 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr
  • mind. 2.500 Stunden praktische Ausbildung im Schichtdienst nach Vorgaben des Ausbildungsbetriebes

Ausbildungsstätten

  • Theoretischer Unterricht im Fachseminar
  • Praktische Ausbildung in einer stationären oder ambulanten Pflegeeinrichtung durch den Praxisanleiter. Mit der Pflegeeinrichtung wird ein Ausbildungsvertrag geschlossen.
  • Sechswöchiges Praktikum in einer ambulanten oder stationären Altenpflegeeinrichtung
  • Sechswöchiges Praktikum in einer geriatrischen Abteilung eines Krankenhauses

Prüfung und Abschluss

  • Staatliche Prüfung, bestehend aus einem praktischen, einem schriftlichen und einem mündlichen Teil
  • Abschluss: Staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in.

Kosten/ Finanzierung

  • Schulkosten fallen nicht an.
  • tariflich geregelte Ausbildungsvergütung vom praktischen Träger der Ausbildung
  • Förderung durch Bildungsgutschein möglich.
  • Berufsausbildungsbeihilfe ist möglich.

Tätigkeitsbereiche als staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in

  • Pflegeheime
  • Krankenhäuser
  • Ambulante Dienste
  • Hospize
  • Kurzzeit- und Tagespflegeeinrichtungen
  • Betreute Wohngruppen
  • Psychiatrische Kliniken mit gerontopsychiatrischer Abteilung
  • Geriatrische Rehabilitationskliniken etc.

Einige Beschäftigungsmöglichkeiten sind mit der Bereitschaft zu Weiterbildungen verbunden.

Weitere Informationen

Flyer zur Ausbildung

certit

 

Vollständige Bewerbungsunterlagen
(Anschreiben, Lebenslauf, Nachweis des Schulabschlusses.
Bei ausländischen Schulabschlüssen: Anerkennung durch die Bezirksregierung)

bitte per Post, Mail oder online an:

Bonner Verein für Pflege- und Gesundheitsberufe e.V.
Frau Marion Kowe
Fraunhoferstr. 1, 53121 Bonn
info@bv-pg.de